inet_elf_350pxEr wurde 1996 als Ersatz für den damals stationierten U401 Unimog von der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Koblenz erworben.

Zahlreiche Wege und Objekte, darunter auch die Burgen Eltz und Bischofstein, sind oftmals nur mit diesem Fahrzeug erreichbar.

Gerade auf der Burg Eltz ermöglicht es die schmalen und mit normalen Fahrzeugen nicht befahrbaren Wanderwege zu erreichen. Weiterhin wird es, als  Kommandowagen meist vom Einsatzleiter genutzt, um vorab zur Einsatzstelle auszurücken. Hier kann dieser dann schon die Lage erkunden, und die nachrückenden Kräfte ohne Zeitverzug einweisen. Neben der erforderlichen Funktechnik, einer Warn- und Durchsageeinheit, stehen Sanitätsmaterial und allgemeine Warn- und Signalanlagen zur Verfügung.

 

Einsatzleitfahrzeug-Kommandowagen
Abkürzung ELF-K
Funkrufname Florian Maifeld 3/17-1
Motor Benzin
Leistung 85 kW
Hubraum 2536 cm3
Leergewicht 1630 kg
zulässiges Gesamtgewicht 2500 kg
Tag der ersten Zulassung 30.10.1989

Designed by LernVid.com

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.