Tag der offenen Tür übertraf alle Erwartungen

Der diesjährige Tag der offenen Tür der Floriansjünger aus Münstermaifeld wird allen in guter Erinnerung bleiben.


Nicht nur dass es der Wettergott diesmal besonders gut mit der Feuerwehr meinte, nein auch das Programm, welches sich die Männer und Frauen der Feuerwehr haben einfallen lassen, ließ kaum Wünsche offen. Neben einem Fahrzeug des Deutschen Roten Kreuzes, welches zur Besichtigung bereit stand waren auch sämtliche Fahrzeuge des örtlichen Löschzuges ausgestellt. Zahlreiche große und kleinen Gäste bestaunten oftmals die vielen Ausrüstungsgegenstände und verbaute Technik.

Damit nicht genug: mit gleich vier Fahrzeugen war das THW Ortsverband Mayen zu Gast in Münstermaifeld. Der Brandneue Gerätekraftwagen, „Heros Mayen 22/51“ bot immens viel zu bestaunen. Eine vollgepackte „Werkzeugkiste auf Rädern“, so bezeichnen die Mitglieder des THW liebevoll ihr Fahrzeug. Im Gepäck hatten Sie eine riesige Betonplatte, die mittels hydraulisch betriebener Betonsäge zerlegt wurde, ebenso wurde das Zerschneiden von Stahlträgern mit einem Plasmaschneidegerät vorgeführt. Den Kontakt zum THW stellte der stellvertretende Vorsitzende des „Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Münstermaifeld e.V.“, Andreas Nouskalis, her, der die Gäste auch über die einzelnen Darbietungen informierte.


Dazwischen gab es immer wieder Vorführungen der Münsterer Wehr. So konnten die Gäste an einer Übungsanlage für Feuerlöscher real einen Brand löschen sowie Demonstrationen zu Fettexplosionen live erleben.
Die kleinen Gäste hatten sichtlich Spaß bei den Rundfahrten mit dem großen Feuerwehrauto und das große Publikum erfreute sich an den Klängen des Vororchesters der Stadtkapelle und im Anschluss daran der Stadtkapelle selbst. Wie immer rundeten beste Verpflegung aus der warmen Küche sowie Kaffee und Kuchen das Ganze ab.


„Es ist immer wieder ein tolles Fest hier“, resümierten die Mitglieder des Eifelvereins, der Bezirksgruppe Mayen-Koblenz. Die Wanderfreunde waren bereits das zweite mal die Gäste der Maifelder Wehr. Pünktlich zum Kaffee konnte Wehrführer Hartmut Hahn den Landrat, Herrn Dr. Alexander Saftig, begrüßen. Er ließ es sich als Bezirksvorsitzender der Wanderfreunde nicht nehmen, die nach einer Wanderung in der Umgebung und verschiedenen Stadtführungen aufgeteilten Gruppen pünktlich zum Kaffee im Gerätehaus willkommen zu heißen. „ Auch wenn Herr Dr. Saftig heute nicht aus Feuerwehrgründen nach Münstermaifeld gereist ist, sondern als Bezirksvorsitzender, hat er immer wieder ein offenes Ohr für die Belange der Feuerwehr“, so Hartmut Hahn. Weiterhin begrüßte der Wehrführer „seinen Chef“ und Chef der VG-Feuerwehren, Verbandsbürgermeister Maximilian Mumm, die Stadtbürgermeisterin Frau Schneider sowie Pastor Guido Lacher. Stellvertretend für die zahlreichen Wanderfreunde stand Dr. Bernhard Koll, der das Treffen der einzelnen Ortsgruppen auch organisierte. Schlussendlich hatten alle Besucher, einschließlich einer beachtlichen Abordnung des Seniorenzentrums St. Josef aus Münstermaifeld, einen schönen und informativen Tag bei ihrer Feuerwehr.


Wir können gespannt sein, was sich die Wehr für das nächste Fest einfallen lässt.

 

Allen die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, unseren besten Dank! Auch für die erbrachten Kuchenspenden aus unserer Bevölkerung.

 

sehen Sie hier weitere Bilder

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Designed by LernVid.com