Rauchmelder retten Leben - Brandschutz und Brandprävention

Nachts verunglücken die meisten Brandopfer (rund 70%) in den eigenen vier Wänden. In jedem jahr sind es etwa 600 Menschen. Dabei ist nicht das Feuer, sondern der Brandrauch die Gefahr! So serben rund 95% der Brandtoten an den Folgen einer Rauchvergiftung! Rauchmelder haben sich als vorbeugender Brandschutz bewährt.

Während tagsüber ein Brandherd meist schnell entdeckt und gelöscht werden kann, schläft nachts auch der Geruchssinn, so dass die Opfer im Schlaf überrascht werden, ohne die gefährlichen Brandgase zu bemerken. Kohlenmonoxid, ein geruchs- und farbloses Gas, wird bei fast jeder Verbrennung freigesetzt. Dieses Gas ist bereits bei einem Atemluftanteil von über einem Prozent binnen ein bis zwei Minuten tötlich!

Ursache für die etwa 200.000 Brände im Jahr ist aber im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht nur Fahrlässigkeit. Sehr oft lösen technische Defekte Brände aus. 

Rauchmelder (Brandmelder) retten Leben – der laute Alarm des Rauchmelders (auch Rauchwarnmelder oder Brandmelder, Feuermelder) warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und verschafft Ihnen den nötigen Vorsprung, um sich und Ihre Familie in Sicherheit bringen zu können.

Es gibt in Rheinland-Pfals mittlerweile klare gesetzliche Vorgaben für eine Rauchmelderpflicht:
seit 2003:
- in Neu-, Um- als auch in Bestandsbauten
- für Schlaf- und Kinderzimmer
- für Flure, die als Rettungsweg dienen

Bestehende Wohnungen sind bis Juli 2012 entsprechend auszustatten.
Quelle
(Merkblatt des Verbandes der Immobilienverwalter)

 





 

Weitere Infos zum Thema finden Sie auf den Internstseiten von Rauchmelder-Lebensretter

rrl-flyer Download Infoflyer (Angebot von www.rauchmelder-lebensretter.de)

Sonntag, 17. Dezember 2017

Designed by LernVid.com